Förderprogramme

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über aktuelle Förderprogramme und finanzielle Unterstützungen in Bezug auf die COVID-19-Pandemie ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona"

Antragsfrist: 22.12.2021

Mit dem AUFHOLPAKET werden deutschlandweit Möglichkeiten für Kinder, Jugendliche und ihre Familien geschaffen, um sich zu begegnen, gemeinsam Neues zu entdecken und ihre Welt nach der Pandemie zu erleben. Dafür bringt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) eine Vielzahl unterschiedlicher Kooperationspartner:innen zusammen.

Auch der Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) ist Teil des Aufholpakets: Mit 40 Millionen Euro werden für 2022 zusätzliche Freizeit-, Begegnungs- und Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche geschaffen. Als größte Interessensvertretung junger Singbegeisterter haben wir uns für euch stark gemacht und über den Deutschen Bundesjugendring eine Fördersumme in Höhe von 1 Million Euro zur Bereitstellung für eure Projekte im Jahr 2022 erhalten.

Antragstellung: Noch bis zum 22. Dezember 2021 können Vereine ihre Anträge digital einsenden und nach Prüfung durch die Deutsche Chorjugend bis zum 15. Januar 2022 offiziell einreichen.

Was kann gefördert werden?: Ferienfreizeiten und außerschulische Angebote (Freizeit-, Begegnungs- und Bewegungsangebote), internationale Begegnungen, infrastrukturelle Aktivitäten zur Gewinnung und Qualifizierung von Ehrenamt, digitale Formate
zum Beispiel: Probenwochenenden und -freizeiten, Verbandsveranstaltungen, Workshops, Jugendleiter:innenausbildung, Ausflüge, Aktionstage, Zukunftswerkstätten, etc.

Für Freizeitmaßnahmen berechnet sich die maximale Förderhöhe wie folgt:
40 € pro Tag pro teilnehmende Kinder & Jugendliche (bis zum 27. Geburtstag)
bis zu 60 € Fahrtkostenzuschuss pro Person (entsprechend der tatsächlichen Höhe der Fahrkosten)
305 € Honorar pro Tag für pädagogisches Personal / Begleitpersonen / Teamer:in
Für einen Programmtag müssen mindestens 6h Programm nachgewiesen werden.

Weitere Informationen und Antragstellung unter: https://www.deutsche-chorjugend.de/aktionsprogramm-aufholen

Die Deutsche Chorjugend bietet einen Info-Workshop am 30. November um 18Uhr an um mehr Infos und Tipps zur Antragstellung zu bekommen: Anmeldung

Neustarthilfe Plus

Antragsfrist: 31.12.2021 (Verlängerung)

Die Neustarthilfe Plus schließt mit höheren Vorschüssen an die Neustarthilfe an und umfasst den Förderzeitraum 1. Juli - 30. September 2021. Sie unterstützt weiterhin Soloselbstständige, Kapitalgesellschaften, Genossenschaften, unständig Beschäftigte sowie kurz befristete Beschäftigte in den Darstellenden Künsten bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Weitere Informationen: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Zweite Förderrunde: IMPULS

neues Antragsverfahren: ab Januar 2022

Der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V. initiiert eine weitere Förderrunde des IMPULS-Programms für Amateurmusik in ländlichen Räumen.
Die nächste Antragsfrist startet am 15. Januar 2022.

weitere Informationen: http://bundesmusikverband.de/impuls/

Antragsberechtigung: Amateurmusikensembles aus dt. Kommunen von max. 20.000 Einwohner*innen mit regelmäßiger Aktivität in den letzten Jahren. Pro Antragsteller wird maximal ein Antrag aus diesem Programm bewilligt.
Eigenanteil: 10 % der Antragssumme, ehrenamtliche Arbeit darf einberechnet werden.
Förderfähig: z.B. Honorare, Sachausgaben sowie Weiterbildungen.

Fördermodule:
Modul A: Kreativer Neustart, z.B. durch Gemeinschaftskonzerte oder innovative Proben- und Aufführungsformen
Modul B: Mitgliedergewinnung, z.B. durch neue Formen der Ansprache oder Projekte mit breiter Teilhabe und Diversität
Modul C: Strukturstärkung, z.B. durch Weiterbildungen, Organisationsentwicklung, digitales Arbeiten

 

Nouveaux horizons

Antragsfrist: 31.03.2022

Die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt im Rahmen von Nouveaux horizons gemeinnützige Projekte von zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren in den Bereichen Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft mit Bezug zu Frankreich. Es werden Projekte von gemeinnützigen Einrichtungen, Vereinen oder kommunalen Trägern mit Sitz in Baden-Württemberg gefördert, die mit einem Projektpartner aus Frankreich und optional mit einem dritten internationalen Projektpartner zusammenarbeiten.

Das Programm möchte gezielt eine Vielfalt von Projekten fördern und ist daher in zwei Förderkomponenten (Informationen hierzu in der Ausschreibung) aufgeteilt, die sich nach den beantragten Fördersummen unterscheiden.

In der Förderkomponente A findet die Begutachtung fortlaufend statt.

Für die Förderkomponente B gelten für die Begutachtung zwei Antragsfristen pro Jahr: 31. März und 31. Oktober.

Weitere Informationen: Ausschreibung

Allgemeine Projektförderung des Fonds Soziokulur

Antragsfrist: 02.05.2022

Der Fonds Soziokultur stellt Projektmittel für Kulturelle Initiativen, Kulturakteur*innen und Einrichtungen, die sich im Jahr 2022 mit gesellschaftspolitisch wichtigen Fragen künstlerisch auseinandersetzen möchten und dabei Laien aktiv in die Projektaktivitäten einbeziehen, zur Verfügung. Beantragt werden können bis zu 30.000 Euro, allerdings maximal 80% der förderfähigen Projektgesamtkosten.

Die Förderung des Fonds Soziokultur soll zu Experimenten zwischen Kunst und Gesellschaft, Kultur und Menschen motivieren, die auch für andere Einrichtungen und Initiativen von Interesse sein können. Die Projekte sollen Modellcharakter besitzen.

Antragstellung: online über die Webseite des Fonds Soziokultur

Weitere Informationen: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/allgemeine-projektfoerderung.html

U25 – Richtung: Junge Kulturinitiativen

Antragsfrist: 02.05.2022

Der Fonds Soziokultur schreibt ebenfalls die U25 - Richtung: Junge Kulturinitiativen aus. Im Fokus stehen hier junge Akteur*innen zwischen 18 und 25 Jahren, die erste Projektverantwortung übernehmen möchten. Die Altersgrenze gilt nicht für die Zielgruppe, sondern für die Projektverantwortlichen.

Die Förderhöchstsumme beträgt 4.000 Euro je Projekt, allerdings maximal 80 % der Projektgesamtkosten. Es entscheidet ein junge Jury über die Vergabe der Fördermittel.

Vereine können den Antrag stellvertretend für Jugendliche stellen, wenn das beantragte Projekt ein eigenständiges und selbständiges Projekt dieser jungen Menschen ist und der Verein "nur" die finanztechnische Abwicklung für das Projekt übernimmt. Es muss aus dem Antrag (Selbstdarstellung) erkennbar sein, dass das Projekt in eigener Verantwortung der Jugendlichen geplant und realisiert werden soll.

Weitere Informationen: https://www.fonds-soziokultur.de/foerderung/foerderprogramme/u25-richtung-junge-kulturinitiativen.html

Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen

Der Bund hat einen Sonderfonds in Höhe von 2,5 Milliarden Euro zur Förderung von Kulturveranstaltungen aufgelegt, damit Konzerte, Theateraufführungen, Kinovorstellungen und andere Kulturveranstaltungen wieder anlaufen können. Der Sonderfonds setzt sich aus zwei Bausteinen zusammen:

  1. Eine Wirtschaftlichkeitshilfe gewährleistet, dass Veranstaltungen auch dann durchgeführt werden können, wenn aus Gründen des Infektionsschutzes weniger Besucherinnen und Besucher zugelassen sind und somit weniger Tickets verkauft werden können. Deshalb gibt es einen Zuschuss auf die Einnahmen aus Ticketverkäufen, um die Finanzierungslücke solcher Veranstaltungen zu schließen.
  2. Eine Ausfallabsicherung soll Veranstalterinnen und Veranstaltern zudem Planungssicherheit für größere Kulturveranstaltungen geben. Deshalb übernimmt der Sonderfonds für förderfähige Veranstaltungen im Falle Corona-bedingter Absagen, Teilabsagen oder Verschiebungen den größten Teil der Ausfallkosten.

Für beide Module müssen Veranstaltungen im Voraus registriert werden. Die Registrierung ist ab sofort unter https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de möglich.

Das Programm wird von den Ländern durchgeführt, die auch die Kosten für die Durchführung tragen. Die Prüfung und Genehmigung der Anträge erfolgt in Baden-Württemberg durch die L-Bank. Die Registrierung und Antragstellung sowie die Auszahlung erfolgen jedoch über eine zentrale, bundesweite IT-Plattform, die der Bund bereitstellt.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://sonderfonds-kulturveranstaltungen.de

Für Fragen wurde eine zentrale Hotline von den Ländern eingerichtet. Diese ist erreichbar unter: 0800/ 6648430.

Nachtrag vom 14.10.2021:

Bund und Länder haben sich auf Erleichterungen für die Antragstellung beim Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen geeinigt. Künftig wird bei der Wirtschaftlichkeitshilfe nicht nur eine rechtlich zwingende, sondern auch eine freiwillige Beschränkung aufgrund eines Hygienekonzepts als Grundlage für eine Förderung anerkannt.

Zu den Grundzügen des Sonderfonds sowie zu Details der neuen Regelungen finden am 19. und 20. Oktober 2021, jeweils von 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr zwei (inhaltsgleiche) bundesweite, digitale Informationsveranstaltungen statt. Die Veranstaltungen werden auch aufgezeichnet und im Nachhinein zur Verfügung gestellt.

Pressemitteilung: Erleichterungen für die Antragstellung
Einladung zu den Informationsverantaltungen mit Link zur Anmeldung

Förderfonds für Kita- und Schulfördervereine

Die Stiftung Bildung möchte ehrenamtliches Engagement an Kindergarten und Schule stärken. Mit Förderfonds zu verschiedenen Themen wird eine unkomplizierte und niedrigschwellige Projektförderung angeboten, mit der Kita- und Schulfördervereine ihr Vorhaben im Rahmen bis zu 5.000 Euro umsetzen können.

Die Stiftung Bildung fördert bundesweit Projektideen aus Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen. Die Anträge von Kindern und Jugendlichen, Lehrkräften, Erzieher:innen, Sozialpädagog:innen und ehrenamtlich Engagierten können über ihren jeweiligen Kita- oder Schulförderverein eingereicht werden.

In Ausnahmefällen ist eine Förderung auch über eine Kooperation mit einem gemeinnützigen Verein möglich. Ein Freistellungsbescheid wird benötigt.

Weitere Informationen: https://www.stiftungbildung.org/antragsstellung/

Weitere informative Seiten

Bundesmusikverband Chor & Orchester

Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg - Kulturförderung

 

In Bezug auf die Corona-Pandemie:

Bundesregierung: Unterstützung für Künstler und Kreative - Die Maßnahmen im Überblick

Bundesfinanzministerium: Aktuelle Corona-Hilfen auf einen Blick

Darstellung der Corona-Finanzhilfen auf den Seiten des K3-Büro: Finanzhilfen für Kultur- und Kreativschaffende in der Corona-Krise

Übersicht über die verschiedenen Corona-Hilfsprogramme von Land und Bund auf den Seiten der MFG Medien- und Filmgesellschaft BW: Informationsseite Corona-Pandemie | MFG Kreativ

Die Corona-Beratungshotline für Kreativschaffende, die zu Beginn der Pandemie eingerichtet wurde, wird auf Kultureinrichtungen und deren Anliegen ausgeweitet. Über die Corona-Hotline erhalten Künstlerinnen, Künstler, Kultur- und Kreativschaffende sowie Kultureinrichtungen eine erste Beratung zu aktuellen Fragen rund um die Corona-Hilfen. Unter der Hotline sind von Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr Expertinnen und Experten erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten.
Zu erreichen ist die Hotline unter der Festnetz-Nummer: 0711 90715-413
weitere Informationen: Hotline zu Corona-Hilfen für Kultureinrichtungen

 

Badischer Chorverband 1862

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK