Landes-Musik-Festival

Das Landes-Musik-Festival fand 1998 das erste Mal statt und hat sich seither zum größten Festival für Amateurmusik in Baden-Württemberg entwickelt. Jedes Jahr kommen zahlreiche Chöre, Musikvereine, Orchester und sonstige musikalische Ensembles zusammen, um sich zu präsentieren und dem Publikum die musikalische Vielfalt aufzuzeigen. Im Rahmen des Festivals wird die vom Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg gestiftet, Conradin-Kreutzer-Tafel verliehen. Organisiert wird die Veranstaltung vom Landes-Musik-Verband, in Zusammenarbeit mit einem Amateurmusikverband des Landes. 

Am Samstag, den 02. Juli 2022 fand das 24. Landes-Musik-Festival unter dem Motto „Klingende Vielfalt“ in Göppingen statt. Die Rekordanzahl von über 100 angemeldeten Ensembles sprechen für sich. Im Rahmen des Landes-Musik-Festivals wurde in diesem Jahr auch 20 Musikvereinen und Chören die Conradin-Kreutzer-Tafel durch Kunststaatssekretärin Petra Olschowski verliehen. Einen Nachbericht über das Landesmusikfestival können Sie in der nachfolgenden Pressemitteilung nachlesen: Pressemitteilung "Ein klingendes Sommerwochenende geht zu Ende"

Das nächste Landes-Musik-Festival findet am 24. Juni 2023 in Bruchsal statt und wird veranstaltet vom Landesmusikverband Baden-Württemberg in Kooperation mit seinem dem Badischen Chorverband sowie der Stadt Bruchsal.

Infos zum dem Anmeldestart für 2023 unter: www.landesmusikfestival.de

 

Landes-Musik-Festival in Ettlingen

Zuletzt hat der Badische Chorverband das Landes-Musik-Festival in 2016, in Zusammenarbeit mit dem Landes-Hackbrett-Bund und der Stadt Ettlingen, in der Ettlinger Innenstadt organisiert.

Impressionen Landes-Musik-Festival 2016:

 

Badischer Chorverband 1862