Herzlich Willkommen beim Badischen Chorverband!
- Badische ChorPrämie -
Badische ChorPrämie
Technik & Design von IntelliWebs - Das intelligente CMS von InterConnect
Badische Chorprämie 2018

Ab sofort können Bewerbungen für die Badische ChorPrämie 2018 eingreicht werden. Informationen zum Exposé und Ablauf können Sie hier aufrufen:
Informationen Badischen Chorprämie 2018



Badische ChorPrämie 2017

Übergabe der Badischen ChorPrämie 2017 am 29. April 2018 beim Chorverbandstag in Leimen:

Foto: M. Bernhard/BCV Die Musikfreunde Markdorf aus dem Bodensee-Hegau-Chorverband haben die „Carmina Burana“ gemeinsam mit der Stadtkapelle, dem Kinderchor der Musikschule, einer Tanzgruppe und einem Maler in einer ungewohnten Fassung aufgeführt. 70 Sängerinnen und Sänger der Musikfreunde haben bei der Aufführung Musik und Text mit der Gegenwart konfrontiert. Das und die tolle Zusammenarbeit vieler unterschiedlicher Akteure bei diesem Oratorium wurde von der ChorPrämien-Jury gewürdigt.

Foto: M.Bernhard/ BCVDer Jazzchor Twäng! aus dem Chorverband Breisgau überzeugte mit seinem Jahreskonzert die ChorPrämien-Jury vor allem deshalb, weil es das erste abendfüllende Programm des Chores war und Chorleiter Adrian Goldner vieles selbst arrangiert hatte. Sieben Arbeitsgruppen bildeten sich im Chor und kümmerten sich um Dinge wie Moderation, Merchandising oder Sponsoring.  Diese eigenverantwortliche Übernahme von Geschäftsfeldern führte zu einer enormen Professionalisierung des Chores.

Foto: M. Bernhard/ BCVChorus of Concord des MGV Eintracht Mörsch aus dem Chorverband Karlsruhe punktete mit seiner Show „100% Chorus-die etwas andere Show“. Das Programm war aus Wünschen der 59 Mitglieder des Gemischten Chores entstanden und in eine Rahmenhandlung eingebunden, flankiert von einer tollen Choreografie. Die Jury würdigt mit der Preisverleihung auch die Teamleistung, die das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt habe. Für den Chorus of Concord ist das bereits die dritte Badische ChorPrämie.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Chorverband Kurpfalz Heidelberg schickte sein Chorfestival „Singende Altstadt“ als Präsentationsplattform für alle ihm angeschlossenen Chöre und solche aus der Nachbarschaft ins Rennen um die ChorPrämie. In Geschäften, Lokalen und auf Plätzen wurde gesungen. 25 Chöre mit rund 1000 Sängern hatten im Sommer 2017 mit dieser Veranstaltung beispielhaft für den Chorgesang geworben, so die Jury, die sich erfreut darüber zeigte, dass diese Veranstaltung auch in diesem Jahr erneut aufgelegt wird.

Foto: M. Bernhard/ BCVDie Chorgruppe Feelings des Sängerbundes Limbach aus dem Chorverband Mosbach sorgte gemeinsam mit einer Irish-Folk-Band und dem Konzert „Songs for Ireland“ für einen derart abwechslungsreichen Konzertabend, dass die Jury den 50 Aktiven die ChorPrämie verlieh. Dem Chor, so die Begründung, sei es gelungen, die melancholische Seite Irlands und die Lebensfreude der Iren darzustellen. Für die Feelings ist dies nach 2015 die zweite Badische ChorPrämie, die damals für „Musik von John Rutter“ verliehen wurde.

Foto: M. Bernhard/ BCVDas Vokalensemble Sinsheim aus dem Chorverband Elsenzgau war mit seinem Konzert „Ohrenzeugen-Wer fühlen will, muss hören“ erfolgreich. Das Konzert überzeugte die Jury wegen seiner gesellschaftlichen Relevanz. Ein Gebärdenchor zeigte den Text des Vokalensembles, was zu einer Einladung der Hör- und Sprachschule und einer zweiten Aufführung führte. Nach 2010 und 2013 ist dies bereits die dritte Badische ChorPrämie für das Vokalensemble unter der musikalischen Leitung von Erwin Schaffer.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Gesangverein Liederkranz Epfenbach (Chorverband Elsenzgau) war mit seinem Kooperationskonzert „Singen und Spielen zur Weihnachtszeit“ erfolgreich. Besonders gewürdigt wurde bei der Beurteilung, dass Ehrenchorleiter Heinz Funk die Idee zur Kooperation mit jungen Musikern und Sängern bereits vor 50 Jahren entwickelt und diese bis heute Bestand hat. Die Epfenbacher erhielten bereits 2012 eine Badische ChorPrämie für ihren „Grand Prix der Popchöre“.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Gesangverein Freundschaft Gausbach aus dem Mittelbadischen Sängerkreis hat sich mit seinem Inklusionskonzert erfolgreich um die Prämie beworben. Das Konzert mit dem Thema „Amerika“ wurde in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Rastatt-Murgtal und weiteren Mitwirkenden veranstaltet. Reiter, der Schützenverein und eine Line-Dance-Gruppe sowie die Cowboy-Verkleidung der Akteure nahmen das Thema des Abends auf. Der Gausbacher Gesangverein erhielt bereits 2014 die ChorPrämie.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Sängerbund Oberachern (Mittelbadischer Sängerkreis) bewies Mut zur Veränderung. Der 150 Jahre alte Verein wurde umstrukturiert, ein junger Chor gegründet und so das Weiterleben möglich gemacht. Der Sängerbund Oberachern wurde zum HeartChor, der Stammchor sang unter dem Namen Silberherzen weiter. Ein umgestalteter Probenraum und eine breit angelegte Sängerwerbung zeigten, dass man mit neuem Schwung einen alten Verein am Leben halten kann. Beim Konzert „Herzklopfen“ war das Publikum begeistert.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Gesangvereins Frohsinn Bietigheim, Mittelbadischer Sängerkreis, insbesondere dessen Chor CANTASMI, veranstaltete einen musikalischen Kleinkunstabend zum Thema Sprache, „Raus mit der Sprache-1. Bietigheimer Sprachkongress“. Für dieses sehr arbeitsintensive Projekt mit gesellschaftlicher Relevanz erhielten sie die Badische ChorPrämie. Über zwei Jahre Arbeit steckten in diesem musikalischen Kleikunstabend, dessen Drehbuch ohne Textvorlagen selbst erstellt wurde.

Foto: M. Bernhard/ BCVDie Eintracht Weiler aus dem Sängerkreis Pforzheim überzeugte mit ihrem Kinder-Musical „Tuishi pamoja“ vor allem deshalb, weil der gesamte Verein von drei bis 95 Jahren an den beiden Aufführungen beteiligt war. Gelobt wurde die vorbildliche Probendisziplin der Kinder und Jugendlichen sowie der Einsatz der Eltern, die Kostüme, Requisiten, Film- und Tonarbeiten selbst übernommen hatten. Für einen 1000-Einwohner-Ort wie Weiler sei dieses Musical ein großes Projekt gewesen, so die Jury.

Foto: M. Bernhard/ BCVDer Mittelbadische Sängerkreis wurde für seine Vorreiterrolle in Sachen Qualitätssteigerung des Gesangs und vor allem für die Entwicklung und Einführung des Leistungsabzeichens für junge Sängerinnen und Sänger ausgezeichnet. Als „innovativ und richtungsweisend“ wurde diese Aktion in der Begründung bezeichnet. Die Kurse zu den Leistungsabzeichen in Bronze und Silber bieten hervorragende Ausbildung und schließen mit einer Urkundenübergabe ab. Teilnehmer mit Handicap werden besonders ausgezeichnet.

Fotos: M. Bernhard / BCV
Text: Ingrid Vollmer/ ivo-press



Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2016

Übergabe der Badischen ChorPrämie 2016 am 30.April 2017 beim Chorverbandstag in Ettlingen.


Foto: ivo-pressZum 120. Vereinsgeburtstag hatte der MGV Aitern (Alemannischer Chorverband) zu einem Grümpelsingen eingeladen. Zehn Gruppen aus dem Dorf traten an und wetteiferten um den Goldenen Grümpelstern. Die Chorprämien-Jury fand dies eine für den ländlichen Raum hervorragende Idee, um viele Menschen anzusprechen und zu demonstrieren, wie viel Spaß das Singen auch einem Sportler oder einem Feuerwehrmann machen kann.


Foto: ivo-pressUm seine Kinder- und Jugendarbeit weiter zu entwickeln gründete der Chorverband Mosbach einen Projektkinderchor mit der Musikschule Mosbach und der Grundschule Fahrenbach als Partner. Es entstand ein 45-köpfiger Kinderchor, der „Die chinesische Nachtigall“ viermal aufführte. Besonders die Kooperation zwischen Musikschule, Schule und Verband gefiel der Chorprämien-Jury besonders gut. Dass die Aufführung dann dreimal wiederholt werden durfte, war ein schöner Erfolg.


Foto: ivo-pressDas überregional angelegt, musikalisch hochwertige Projekt der Singakademie Ortenau (Mittelbadischer Sängerkreis) überzeugte die Jury. Zum fünfjährigen Bestehen gab es drei Projekte: ein Jubiläumskonzert mit jungen Gesangstalenten und unter anderem der „Stabat Mater“, ein zweites Jubiläumskonzert in Sasbach und Straßburg mit der „Messa da Reqiuem“, bei dem 120 Sänger aus Baden-Württemberg und dem Elsass mitwirkten und die Dokumentation der grenzüberschreitenden Chorzusammenarbeit in einer Broschüre.


Foto: ivo-pressDer Wille des Ensemble 2007 Stutensee (Chorverband Karlsruhe), etwas Neues, Zeitgenössisches Auszuprobieren beeindruckte die Jury. Der Chor diskutierte seine Neuorientierung sehr kontrovers, studierte die „Feierliche Messe...“ von Johann Lütter ein, unterhielt sich mit dem Komponisten und Musikwissenschaftlern und führte das „Soli Deo Gloria“ auf, obwohl nicht alle Sängerinnen dahinterstanden. Ein neuer, mutiger Weg für diesen Frauenchor, so die Begründung.


Foto: ivo-pressDas generationenübergreifende Musicalprojekt „Violino Piepmatz“ der Harmonie Palmbach (Chorverband Karlsruhe) wurde mit einer Badischen Chorprämie bedacht. Die Jugendleiterin des Vereins hatte es selbst geschrieben, 130 Aktive jeden Alters hatten es einstudiert, durch einen Projektchor wurden zudem neue Mitglieder gewonnen und es fand eine Kooperation mit einem Schulorchester und einer Kindertagesstätte statt. Alles „handgemacht“ und alles zur Stärkung des „Wir-Gefühls“ geeignet.


Foto: ivo-press„Chorgesang trifft Blech“ hieß das Projekt der Eintracht Ötlingen (Obermarkgräfler Chorverband), das nicht nur Sänger und Bläser zusammenführte, sondern Menschen verschiedener Länder. Daran beteiligt waren neben den Ötlingern ein Chor aus Frankreich und ein Bläserquintett aus der Ukraine. In der Region sind solche Kooperationen eher selten. Man wählte selten zu hörende Werke von Faurés und Bruckner aus. Neue Chorfreundschaften entstanden und es wurden weitere Pläne geschmiedet.


Foto: ivo-pressSehr publikumswirksam, schwierig und dennoch kindgerecht gelang dem Kinder- und Jugendchor Lörrach (Obermarkgräfler Chorverband) die Aufführung „Brücken bauen“. Gemeinsam mit einem Schattenspieltheater aus Italien wurden Werke von Hindemith, Britten und Mäders sowie Lieder der 20er und 30er Jahre. Sie alle handelten von einem friedvollen Zusammenleben. Gesungen wurde teils im Dunkeln, eine Herausforderung für den Chor. Die Kinder bauten das Bühnenbild und gestalteten die Plakate selbst.


Foto: ivo-pressMit anspruchsvollen Chorsätzen, die auswendig gesungen wurden überzeugten die Pianissimo Kids aus Au (Chorverband Breisgau) die Jury. Beim Konzert „Winterzauber“ sangen die Sechs- bis 14-Jährigen selbst erstellte Arrangements und Kompositionen, bedienten vielfältige Musikstile und sangen mehrstimmig in mehreren Sprachen. Die Probenarbeit für die 25 Kinder und Jugendlichen wurde als sehr intensiv bewertetet. Der „Winterzauber“ fand bereits zum vierten Mal statt.


Foto: ivo-press„Mutig für einen kleinen Chor und Zeugnis des hohen Stellenwerts der Kinder- und Jugendarbeit“ heißt es in der Begründung der Jury für die Chorprämie, die dem Kinderchor Berglerchen des Liederkranzes Adersbach (Chorverband Elsenzgau) zugesprochen wurde. Der hatte ein Musicalprojekt mit Bezug zum Dorf einstudiert, dieses dreimal aufgeführt und eine Hörspiel-CD als Erinnerung aufgenommen. Die gesamte Auflage wurde verkauft. Der Kinderchor hat sich seit diesem Projekt verdoppelt.


Foto: ivo-press„Beatles meet Monteverdi“ war das Motto eines Konzertes, das der Chorvereinigung Hochdorf (Chorverband Breisgau) die Chorprämie 2016 einbrachte. Der Chor wollte etwas Ungewöhnliches schaffen, suchte sich ein sehr gutes Crossover-Programm aus und stellte dies in einer Zimmereiwerkstatt vor. Damit sollte die „Musik als Handwerk“ demonstriert werden. Gesungen wurden Werke vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart in fünf verschiedenen Sprachen. Originalinstrumente aus der Renaissance begleiteten den Chor.


Foto: ivo-pressEine schwierige Messe hatte sich Cantemus! Gundelfingen (Chorverband Breisgau) ausgesucht: Haydns Sinfonie Nr. 11 („Die Militärische“) und die Missa in tempore belli („Paukenmesse“) sollten es sein. Ein anspruchsvolles Projekt, wie die Jury fand. Beeindruckend zudem, dass Flüchtlinge zu den Proben eingeladen wurden. Zusammen wurden Texte aus unterschiedlichen Epochen als musikalische Botschaften für den Frieden, erforscht, erarbeitet und mit eingebunden ins Konzert.


Foto: ivo-pressDas Vokalensemble Sinsheim (Chorverband Elsenzgau) hatte sich auf Spurensuche in seiner Stadt gemacht. Von typischen Orten wurde Bildmaterial zum Thema „Zukunft der Menschen“ gesammelt. Bei diesem Projekt des Netzwerkes Neue Musik Baden-Württemberg ging es um die Verklanglichung einer graphischen Partitur-eine Herausforderung mit Mut und Eigenverantwortung, wie die Jury befand. Der Chor übernahm den musikalisch differenziertesten und anspruchsvollsten Teil des Projekts. 


Fotos und Texte: ivo-press



Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2015


Die Übergabe der Badischen ChorPrämie 2015 fand am 24. April 2016 beim Chorverbandstag in Lörrach statt.

Gewinner der Badischen ChorPrämie 2015



Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2014

Die Übergabe der Badischen ChorPrämie 2014 fand am 10. Mai 2015 beim Chorverbandstag in Appenweier statt.

Gewinner der Badischen ChorPrämie 2014



Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2013

Die Übergabe der Badischen ChorPrämie 2013 fand am 27. April 2014 beim Chorverbandstag in Baden Baden statt.

Gewinner der Badischen ChorPrämie 2013


Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2012

Die Übergabe der Badischen ChorPrämie 2012 fand am 28. April 2013 beim Chorverbandstag in Reilingen statt.

Gewinner der Badischen ChorPrämie 2012



Die Gewinner der Badischen ChorPrämie 2011

Die Übergabe der Badischen Chorprämie 2011 fand am 22. April 2012 beim Chorverbandstag in Donaueschingen statt.

Gewinnder der Badischen ChorPrämie 2011



Die Gewinnder der Badischen ChorPrämie 2010

Die Übergabe der Badischen ChorPrämie 2010 fand am 10. April 2011 beim Chorverbandstag in Oberderdingen statt.

Gewinner Badische ChorPrämie 2010